Donnerstag, 18. Mai 2017

Annecy - romantisches Frankreich

 Die malerische Stadt Annecy (etwa 51.000 Einwohner) am gleichnamigen See befindet sich in der Präfektur Savoyen, etwa 40 Kilometer südlich von Genf. Besonders einnehmend ist zweifellos die geschichtsträchtige Altstadt mit ihren alten Häusern und unzähligen Kanälen durch die der Fluss Thiou geleitet wird. Daher wird die Stadt auch das "Venedig der Alpen" genannt.





Inmitten des Thiou wurde 1132 das Herrenhaus "Palais de l'Isle" errichtet. In späterer Zeit wurde das Haus unter anderem als Münzprägeanstalt, als Gerichtsgebäude und sogar als Gefängnis benützt. In heutiger Zeit befindet sich hier ein Museum.

Der Lac d'Annecy hat eine Länge von fast 15 Kilometern und ist an seiner schmalsten Stelle 800 Meter breit. Er ist malerisch inmitten der französischen Alpen gelegen, die sich im Hintergrund drapieren. Sehr empfehlenswert ist eine Schifffahrt über den See. 


Einen besonders schönen Ausblick über den sechstgrößten See Frankreichs kann man von der "Liebesbrücke" aus genießen. Diese romantische Brücke befindet sich am nördlichen Seeufer, inmitten einer großen Parkanlage, in der Stadt Annecy. Natürlich ranken sich auch einige Legenden um diesen lieblichen Ort. Eine davon besagt, dass ein einziger Kuss auf dieser Brücke genügt, um ein ganzes Leben gemeinsam zu verbringen.


Auf einer felsigen Halbinsel über dem Westufer des Lac d'Annecy thront die Festung von Duingt. Diese mittelalterliche Burg wurde immer wieder erweitert und umgebaut und erhielt ihr heutiges Aussehen zwischen dem 17. und 19 Jh. Das Anwesen ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen